Corona und der Begriff Zoonose

19.04.2020Vanessa

Lange habe ich überlegt, ob ich mich zu dem Thema Corona auf meinem Blog äußere. Aber die letzten Tage, gab es 2 Berichte über die ich mich einfach nur noch aufgeregt habe. Über Menschen und ihre Gleichgültigkeit anderen Lebewesen gegenüber.
Eins schonmal vorweg: ich bin Fleischesserin, aber achte auf mein Fleischkonsum und würde mir wünschen, wenn andere auch mehr darauf achten würden. Glücklicherweise habe ich in meinem Freundeskreis FAST nur Menschen, die darauf achten oder gar Vegetarierer/Veganer sind. Und darüber bin ich sehr sehr froh!

Fleischesser vs. Vegetarier/Veganer

Warum schreibe ich nun über dieses Thema? Der erste Grund dafür ist die Corona-Info, die in einigen Supermärkten durch Vegetarierer/Veganer ausgehangen wurde. Natürlich ist diese Aktion von den Supermärkten nicht gerne gesehen und mit Sicherheit sogar illegal. Kein Supermarkt würde diese Info aushängen und damit Umsatzeinbußen oder Ärger riskieren.
Aber leider ist diese Info einfach wahr! Kennt ihr den Brief noch nicht? Dann findet ihr hier ein Zitat:

Corona -Info: Fleisch-,Milch- und Eierkonsum begünstigt Pandemien
80% aller Pandemien haben ihren Ursprung in der Tierindustrie. Die industrielle Nutztierhaltung ist der ideale Nährboden für neue Krankheitserreger. Epidemien werden durch die steigende Zahl der Nutztiere begünstigt. Um die Wahrscheinlichkeit künftiger Pandemien zu verringern, muss der Verbrauch von tierischen Produkten drastisch reduziert werden.
Sie können das Risiko einer nächsten Pandemie reduzieren, indem Sie sich pflanzlich ernähren.
Wir bitten Sie daher, auf tierische Produkte zu verzichten.

Dieser Brief hat sich in den letzten Wochen sehr schnell auf allen Social Media Plattformen verbreitet. Natürlich gingen hier die Meinungen absolut auseinander. Was in Ordnung ist, wären da nicht die lieben Fleischkonsumenten, die das Thema nicht ernst nehmen oder sogar absolut ins Lächerliche ziehen. Es wird dann wieder rumdiskutiert, andere Leute als Grasfresser oder sonstiges bezeichnet (nebenbei absolut respektlos) und noch behauptet, dass Pflanzen ja auch Lebewesen sind uvm…
Kaum einer dieser Kommentatoren, möchte sich überhaupt mit der Herkunft des Coronavirus beschäftigen. Hauptsache man hat ein Billigschnitzel zwischen den Kiemen. Für viele ist das ein absolut selbstverständlicher Lebensstandard, der mit einer Menge Gleichgültigkeit gegenüber der Tiere einhergeht.

Zoonose

Zoonose: für viele, auch für mich, ist dieser Begriff neu. Grob gesagt ist die Zoonose die Übertragung einer Krankheit von Tier zu Mensch, wie z.B. beim Coronavirus, der vermutlich durch Fledermäuse übertragen wurde.
Aber es gibt noch 2 weitere sehr bekannte Fälle in Deutschland: die Schweine- und Vogelgrippe.
Ich kann mich noch dran erinnern, dass damals etliche Vögel geschlachtet wurden, weil bei Ihnen die Vogelgrippe vermutet wurden.
Wenn ich daran zurückdenke, bin ich einfach nur entsetzt, wie mit Lebewesen umgegangen wird. Und deswegen musste ich das Thema Corona auch mal auf meinem Blog erwähnen.
Ich finde es einfach furchtbar, wie Menschen Tiere behandeln. Wie Tiere in Ländern, wie China einfach gegessen, nein, GEFRESSEN werden. Tiere werden lebendig auf Märkten in viel zu engen Käfigen “gehalten”. Teilweise wird ihnen das Fell vom lebendigem Leib gerissen. Aber das ist ja alles nicht so schlimm! Hauptsache ich kann mir grad mein 50cent Schnitzel reinhauen, während alle um mich herum paranoid mit Mundschutz durch die Gegend laufen und ein paar tausende Menschen sterben.

Tote Lämmer in Grimma

Die zweite Nachricht, die mich die Tage geschockt hat, kam aus Grimma. Dort wurden ca. 30 Lämmer in Mülltüten im Wald entsorgt.
Vermutlich, weil durch das Coronavirus viele Gaststätten geschlossen haben, die eigentlich zu Ostern Lamm serviert hätten. Auch hier zeigt ein Mensch, seine Gleichgültigkeit gegenüber Tier und sogar Natur. Statt die Lämmer an tierliebe Menschen weiterzugeben und somit ihr Leben zu “retten”, werden sie wie Müll in Plastik (Umweltschutz adé) verpackt und in den Wald geworfen.

Und dann liebe Leute, werden Vegetarier, Veganer oder Menschen die auf ihr Fleischkonsum achten, beleidigt oder für verrückt gehalten. Statt sich einfach mal mit solchen wichtigen Themen zu beschäftigen und selbst etwas zu ändern, sieht man ständig Menschen, die stolz verkünden, dass sie sich gleich ein Stück Fleisch reinhauen. Salat könnte ja zu gesund sein…

Falls ihr euch ein wenig zum Thema Zoonose informieren wollt, dann schaut doch mal beim Bundesministerium für Bildung und Forschung vorbei. HIER ist mal ein kleiner Artikel dazu.

Comments (1)

  • Meli Siller

    18.06.2020 at 17:07

    Das tut mir im Herzen ❤ weh, wenn man die Tiere nicht achtet. Ich bin auch Fleischesserin, kaufe aber nur Bio-Fleisch. Da weiß ich, dass die Tiere es einfach gut hatten und artgerecht gehalten wurden.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Prev Post

Rüblikuchen mit Walnüssen

11.04.2020

Next Post

"Zeit für mich" Beautybox

23.04.2020